Brennhilfsmittel

Beschreibung

Brennhilfsmittel

Brennhilfsmittel (BHM) sind feuerfeste Stäbe, Stützen, Platten, Kapseln oder ähnli­che Formkörper. Sie dienen dazu, die Rohlinge in einem Brennofen so anzuordnen und zu stabilisieren, dass sie sich nicht verformen oder miteinander verkleben. Eine gute Charakterisierung ihrer Aufgabe stellt ihr englischer Ausdruck dar: Kiln furniture – Ofenmöbel. In der Regel sind sie wiederverwendbar. Ihre häufigsten Werkstoffe sind Cordierit, Cordierit-Mullit und SiC. Die Charakterisierung von Brennhilfsmitteln ist mittels quantitativer XRD-Phasenanalyse möglich. Außerdem können zahlreiche Qualitätsmerkmale ermittelt werden.

Im Unterschied zu feuerfesten BHM ist ein Boms ein ungebrannter Stützkörper, der während des Brennens nahezu die gleiche Schwindung erfährt wie das Brenngut.