Glas

Beschreibung

Glas

Bei einem Glas handelt es sich nach TAMANN um unterkühlte Schmelzen, d.h. um einen Zustand der Materie, bei dem die Nahordnung der Flüssigkeit beim Abkühlen beibehalten und nicht die Fernordnung der Kristalle angenommen wird. Deshalb bezeichnet man diesen Zustand auch als amorph im Unterschied zum kristallinen Zustand.


Beim Erhitzen von Gläsern tritt bei einer bestimmten Temperatur ein reversibler Übergang vom spröd-elastischen in den zäh-viskosen Zustand auf. Diese Temperatur bezeichnet man als Transformationstemperatur. Sie lässt sich mit Hilfe einer Dilatometer-Messung ermitteln. Glasuren, die zur Oberflächenveredlung von Keramik verwendet werden, sind im Grunde genommen Gläser.