Quellvermögen nach ENSLIN

Beschreibung

Quellvermögen nach ENSLIN

Die Bestimmung des Quellvermögens nach ENSLIN ist eine vergleichsweise einfache Prüfung eines Rohstoffes/ Bodenmaterial, um qualitativ den Anteil wasseraufnehmender (quellender) Tonminerale zu erfassen.

An eine semipermeable Schicht wird über eine Kapillare destilliertes Wasser zugeführt. Die Probe, welche sich auf der semipermeablen Schicht befindet saugt das Wasser an.

Die Menge an gesaugtem Wasser wird an der Skala der Kapillare in definierten Zeitabständen abgelesen. Die Prüfung ist beendet, wenn 3mal nacheinander keine weitere angesaugte Wassermenge abgelesen wird.

Der ENSLIN-Wert wird in Prozent angegeben und ist der Quotient aus eingewogenem Trockengewicht der Probe und der Menge an Wasser, welche angesaugt wurde. Je höher der Anteil an feinteiligem und darüber hinaus an quellfähigen Dreischicht-Tonmineralen in der Probe ist, umso höher liegt der ENSLIN-Wert. Die Messung kann innerhalb einiger Minuten, für Bentonite auch erst nach vielen Stunden abgeschlossen sein.