Untersuchung der rheologischen Eigenschaften und des Filtrationsverhaltens

Das Keramik-Institut untersucht mittels anerkannter Untersuchungsmethoden die Eigenschaften keramischer Rohstoffe und Massen im feuchten und verflüssigten Zustand im Hinblick auf ihre Verarbeitungseigenschaften.


Rheologische Untersuchungen, Filtrationsuntersuchungen

  • Bestimmung des Wasseraufnahme- (Quell-)vermögens nach Enslin, nach PA 18884
  • Bestimmung des Anmachwasserbedarfs nach Pfefferkorn; des Deformationsverhalten zur Beurteilung der Verarbeitungsfeuchte mit dem Plastizitätsprüfer M-1192, nach PA 18887
  • Messung der Filtrationsfähigkeit von Suspensionen mit dem Baroid, nach PA 135
  • Gießschlickercharakterisierung / Optimale Verflüssigung von Rohstoffen und Massen
    • Dichte (Litergewicht)
    • Viskosität nach Lehmann, Keyl, Ford (Auslaufzeit mit Becher) einschl. Thixotropiekoeffizient
    • Viskosität nach Gallenkamp einschl. Thixotropiekoeffizient (nach DIN EN ISO 2431)
    • Gießscherbenbildung, Abstumpfzeit und Scherbenbeurteilung nach PA 18879
    • Optimale Verflüssigung plastischer Rohstoffe und Massen mit maximal zwei Verflüssigern einschließlich Schlickercharakterisierung im Optimum
  • Charakterisierung von Druckgießschlickern:
    • Druckgießversuch auf der Druckgießanlage DGA80 mit Charakterisierung des technologischen Verhaltens des Druckgießschlickers einschließlich der Bewertung der Scherbenbildung

Kontakt

M.Eng. Nicole Wagler
+49 (0)3521/463-541

Kontakt

Dipl.-Ing. Gero Stolle
+49 (0)3521/463-530

Zurück