„Keramik – Tradition und Innovation“

Das 23. Eurosymposium des Keramik-Instituts
4. bis 5. September 2018 in Meißen


Im Folgenden finden Sie die Referenten und die Titel ihrer Vorträge:

Juliane Nisse, Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie e. V., Berlin
„Gebäudeenergiegesetz und Nachhaltiges Bauen – neue (!?) Wege in die Zukunft“.

Dr. Horst Schmidt, Fluorchemie GmbH Frankfurt
"ALFERROCK – vom industriellen Abfall Rotschlamm zu gefragten Produkten der Umwelt- und Sicherheitstechnik – vom Granulat bis zum Stein“.

Dr. Roland Bayer, Dow Deutschland AnlagengesellschaftmbH, Bomlitz
„Innovative Additive zur Extrusion technischer Keramik“.

Dr. Bianka Wiener; Beate Preuß, Staatliche Porzellan-Manufaktur Meissen GmbH
„Die Besonderheiten des Meissner Porzellans unter den Bedingungen der modernen Fertigung“.

Joachim Grothe, Vitreus GmbH, Seevetal
„Tradition und Innovation in der heutigen keramischen Oberflächenveredelung von Dachziegeln und Klinkern – Quo vadis“.

Nicole Lippert, KI Keramik-Institut GmbH
„Glasuren – Traditionelle Techniken und moderne Anwendungen“.

Dr. Arian Esfehanian, Eisenmann Thermal Solutions GmbH & Co. KG, Böblingen
"Batterieöfen der Zukunft"

Dr. Dieter Nikolay, WZR ceramicsolutions GmbH, Rheinbach
„Additive Fertigung von Keramik – wo stehen wir und wo geht es hin?".

EurGeol Dr. rer. nat. Lutz Krakow, Dr. Krakow Rohstoffe GmbH, Göttingen
„Entstehung und Charakteristik mitteleuropäischer Tonlagerstätten nach dem Modell der modernen Plattentektonik“