„Entwicklung von Werkstoffen und Herstellungstechnologien für Bauteile aus einem Endlosfaser-Keramik-Verbund“

Laufzeit: 01.12.2014 - 30.11.2017

Kontakt: Kerstin Hohlfeld

Im Rahmen des Verbundprojektes „Entwicklung von Werkstoffen und Herstellungstechnologien für Bauteile aus einem Endlosfaser-Keramik-Verbund“ entwickelt die KI Keramik-Institut GmbH oxidkeramische Werkstoffe und Technologien für Bauteile aus einer keramischen Endlosfaser.

Die KI Keramik-Institut GmbH ist Verbundpartner unter dem Teilprojekt  „Entwicklung und Herstellung von Bauteilen aus keramischen Verbundwerkstoff auf der Basis keramischer Prepregs“. Der Arbeitsschwerpunkt  liegt dabei auf der Einbettung von speziellen Keramikfaserstrukturen in eine Matrix auf Al2O3-Basis für Anwendungstemperaturen bis maximal 1350°C sowie der rationellen Herstellung von Faserverbundbauteilen mit von der Industrie geforderten Eigenschaften.

Durch optimales Zusammenwirken von Faser und Matrix soll ein sowohl mechanisch als auch thermisch hoch belastbarer schadenstoleranter Werkstoff entwickelt werden.

Das Projekt wird durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert (Sächsische AufbauBank).