Hochleistungskeramik

SCR-Katalysatoren zur Abgasreinigung (Rauchgasentstickung)

Das Keramik-Institut bietet die stoffliche und technologische Entwicklung von monolithischen SCR-Katalysatoren für die Abgasreinigung (Diesel-PKW), sowie Rauchgasentstickung (Kraftwerke, Biogas, Abfallverbrennung) an.

Die Abbildung oben zeigt das Musterstück eines im Keramik-Institut gefertigten SCR-Katalysators mit dem Querschnitt 50x50 mm und einer Zelldichte 400 cpsi für den Einsatz in einem Diesel-LKW.

Das Keramik-Institut konzentriert sich auf die Entwicklung keramischer Wabenkörper sowohl für Vollkatalysatoren, als auch für Substrate (Träger-Waben) für beschichtete Katalysatoren. Dies umfasst die technologischen Schritte

  • Masseaufbereitung und Herstellung einer formbaren Massen mittels Intensivmischer und Doppelwellenkneter
  • Imprägnierung von pulverförmigen Trägermaterial mit katalytisch aktiver Substanz aus der Lösung bzw. nachträgliche Beschichtung der gebrannten Wabe
  • Herstellung von Waben (z.B.50 x 50 mm, andere Formate möglich) mit Zelldichten von 10 bis 400 cpsi (= channel per squareinch)
  • Trocknung und Brennen der Waben

Die eingehende Charakterisierung und Optimierung der Wabenkörper geschieht durch folgende analytischen Methoden

  • keramtechnologische Charakterisierung
  • chemische und physikalische Charakterisierung
  • Bestimmung der katalytischen Aktivität bei verschiedener Gaszusammensetzung und Durchflussraten

Als mögliche Wabenmaterialien werden angeboten:

  • Titandioxid (Anatas, mit und ohne Wolframtrioxid-Stabilisierung)
  • Aluminiumoxid
  • Cordierit
  • weitere Materialien sind möglich

Bei Bedarf unterstützen wir Sie auch bei der technologischen Umsetzung der Entwicklung in die Produktion, sowohl in der Planungsphase, als auch beim Anfahren und Optimieren der Produktionslinie.

Kontakt: M. Eng. Daniel Campione

Telefon: +49 3521 463542

Kontakt: Dipl.-Ing. Michael Teichgräber

Telefon: +49 3521 463532