Glanzmessung

Beschreibung

Glanzmessung

Die Glanzmessung ist ein optisches Verfahren zur Quantifizierung des Anteiles an reflektiertem Licht, welches durch die Bestrahlung dieser Oberfläche mit einem definiertem und parallelem Licht entsteht. Ein Detektor erfasst das unter dem selbem Winkel  reflektierte Licht und quantifiziert es. Die Einheit des Glanzes ist GU (gloss units). Als externer Bezug gelten 100GU, welche für einen Kalibrationsstandard aus schwarzem, poliertem Glas ermittelt werden.

Je nach Stärke des Glanzes der zu analysierenden Oberfläche wird der Glanz unter unterschiedlichen Winkeln gemessen. Die Messung wird stets unter einem Winkel von 60° begonnen. Ergeben sich sehr geringe Glanzwerte < 10GU, wird der Messwinkel auf 85° geändert. Bei Glanzwerten >70GU wird der Messwinkel auf 20° geändert.

In der Keramik wird die Glanzmessung zur Bestimmung der Oberflächenqualität gebrannter Artikel (nicht zwingend glasiert) angewandt.