Plastizitätsprüfer

Beschreibung

Plastizitätsprüfer

Die Eigenschaft der Plastizität oder Bildsamkeit von keramischen Rohstoffen und Massen ist nicht eindeutig definiert, weshalb es auch kein genormtes Prüfverfahren und keine genormten bzw. standardisierten Prüfgeräte für die Plastizität gibt. Auf dem Markt werden zahlreiche Plastizitätsprüfer angeboten, die sich im Wirkprinzip unterscheiden. Ein häufig angewendetes Plastizitäts-Prüfgerät ist das Pfefferkorn-Stauchgerät, bei dem die Deformation einer Masseprobe in Abhängigkeit von ihrem Wassergehalt ermittelt wird. Sehr häufig werden sog. Penetrometer angewendet, bei denen ein zylindrischer oder kegelförmiger Körper bis zu einer definierten Tiefe in die plastische Masse gedrückt und die hierzu erforderliche Kraft gemessen wird. Es gibt einfache mechanische Penetrometer und elektronische Geräte, bei denen die Kraft digital angezeigt wird. Für Entwicklungsarbeiten eignen sich auch Kapillar-Plastometer sehr gut, bei denen die plastische Masse durch eine Düse gedrückt wird und die hierzu aufzuwendende Kraft bestimmt wird. Dieses Verfahren ist besonders günstig im Hinblick auf die Bewertung des Verhaltens der plastischen Masse bei der Extrusion in Vakuumschneckenstrangpressen.