SediGraph

Beschreibung

SediGraph

Der SediGraph dient der Bestimmung der Korngrößenverteilung in einem vom speziellen Messgerät vorgegebenen Korngrößenbereich (nm…µm).

Das Grundgesetz der Sedimentation (Stook’sches Gesetz) bildet die Grundlage der Messung mit dem SediGraph. Während die Probe in der durchsichtigen Messzelle absedimentiert, wird diese von einem Röntgenstrahl von unten nach oben abgefahren. Die Quantifizierung der einzelnen Kornanteile erfolgt über die Messung der Röntgenstrahlschwächung hinter der Messzelle.

Das Ergebnis einer SediGraph-Messung wird als Wertetabelle mit ausgewählten Durchmesserangaben sowie als Grafik mit Darstellung von z.B. der Durchgangskurve und der Kornklassenhäufigkeiten (Histogramm) angegeben. Weitere Auswertungen sind möglich.

Bei der Präparation der Proben für eine SediGraph-Messung ist darauf zu achten, dass die Primärkörner des Analysenmateriales vereinzelt vorliegen. Um dies zu gewährleisten, werden tonmineralogische Proben vorher in einem längeren Prozess aufgeschlossen.