Eirich-Mischer

Beschreibung

Eirich-Mischer

Beim Eirich-Mischer handelt es sich um einen Intensivmischer, der nach dem Gegenstromprinzip arbeitet und in verschiedenen Größen (von ca. 1 – 10.000 Liter Mischvolumen) und unterschiedlichen Baureihen von der Maschinenfabrik Gustav Eirich GmbH & Co KG gebaut und vertrieben wird. Das 1924 entwickelte Mischprinzip hat sich in zahlreichen Branchen bewährt und wird auch im Keramik-Institut zur effizienten Herstellung von Rohstoff- und Massemischungen erfolgreich angewendet. Die Maschine dient vorzugsweise zur Herstellung von Mischungen aus festen, halbnassen und flüssigen Komponenten, zur Herstellung von Granulaten und plastischen Massen mit definierten Feuchtegehalten, lässt sich aber prinzipiell auch zur Herstellung von Schlickern einsetzen.

Das Eirich-Mischsystem besteht aus drei Komponenten, die flexibel an die Anforderungen des Prozesses bzw. der Stoffe angepasst werden können:

  1. Ein sich drehender Mischbehälter, der das Mischgut in den Bereich der Mischwerkzeuge fördert, wobei dieser Behälter horizontal oder in optimiertem Winkel schräg angeordnet sein kann
  2. Ein oder mehrere exzentrisch angeordnete Mischwerkzeuge, die einen Gegenstrom oder Querstrom mit optimaler Geschwindigkeitsdifferenz erzeugen
  3. Ein statischer Abstreifer, der Anbackungen an der Behälterwand verhindert und für eine kontinuierliche Vertikalkomponente des Mischgutstromes sorgt

Ein wichtiger Vorteil der Eirich-Mischerist die kurze Mischzeit bei sehr guter Homogenität des Mischgutes.