CILAS Lasergranulometer

Beschreibung

CILAS Lasergranulometer

Das  ‚Cilas‘ ist ein Gerät aus der Gruppe der Lasergranulometer. Die Fa. Quantachrome stellt diese Geräte unter dem Markennamen ‚Cilas + lfd. Produktnummer‘ her. Das Keramik-Institut Meißen führt seit vielen Jahren Messungen der Partikelgrößenverteilung insbesondere an Hartstoffen, Glasuren, Engoben oder Metalloxiden u.v.m. mit einem Cilas durch.

Mit einem Lasergranulometer ist die Messung der Korngrößenverteilung von Partikeln möglich. Dabei wird die Probe zuvor in eine definiert konzentrierte Suspension überführt und anschließend im Cilas vermessen. Das physikalische Messprinzip beruht auf der Beugung einer monochromatischen Laserstrahlung am Einzelpartikel, dessen Beugungsbild mittels Software in eine Korngröße, die einen Äquivalentdurchmesser darstellt, umgerechnet wird. Anwendung findet der Umstand, dass kleine Partikel einen Laserstrahl stark und große Partikel einen Laserstrahl schwächer beugen. Gemäß einer komplexen mathematischen Berechnung (Fraunhofer, Mie) erhält man im Ergebnis die Partikelgrößenverteilung.

Ergebnisse von Cilas-Messungen werden in der Kurzform mit den Durchgangswerten d10, d50 und d90 dargestellt. Die Messobergrenze liegt i.a. bei 500µm.