Fleckenbildner

Beschreibung

Fleckenbildner

Als Fleckenbildner bezeichnet man Substanzen, die auf keramischen Produkten zu einer Verfärbung / Verschmutzung der Ansichtsfläche führen. Dabei kann es sich um organische Verschmutzungen durch Lebensmittel (Rotwein, Heidelbeeren) als auch um anorganische Verschmutzungen (wie z.B. Rost oder Kalk) handeln.


Um die Beständigkeit keramischer Oberflächen gegen Fleckenbildner zu prüfen, gibt es für keramische Fliesen und Platten ein standardisiertes Prüfverfahren (DIN EN ISO 10545-4). Dabei unterscheidet man drei Gruppen von Fleckenbildner:

  • spurenbildende (Pasten auf Chrom- oder Eisenoxidbasis in dünnflüssigem Öl)
  • filmbildend (Olivenöl)
  • Fleckenbildner mit chemischer / oxidierender Wirkung (Jod gelöst in Alkohol)

Je nach der Art der anzuwendenden Reinigung zur Entfernung der Flecken erfolgt eine Klassifizierung der keramischen Oberflächen.


Bestimmte Produkte (z.B. unglasierte Keramikfliesen, poliertes Feinsteigzeug, Marmor, Granit) erfordern vor der Verwendung einen bestimmten Fleckenschutz / Imprägnierung.