Rohdichte

Beschreibung

Rohdichte

Die Rohdichte, auch scheinbare Dichte, geometrische Dichte oder Raumgewicht ist die Dichte eines porösen Festkörpers, berechnet als Quotient der Masse zum Volumen einschließlich des Porenvolumens. Die Rohdichte eines porenfreien Körpers entspricht exakt der Reindichte. Da aber fast alle keramischen Werkstoffe Poren aufweisen, ist die Rohdichte i.a. kleiner als die Reindichte. Mithin ergibt der Quotient aus Rohdichte zu Reindichte meist eine Zahl kleiner 1. Die Differenz zu 1 – multipliziert mit 100 – ergibt die Gesamtporosität in % (Summe aus offener und geschlossener Porosität). Die Rohdichte wird an Probestücken ermittelt, indem man die Massen (in Gramm) im getrockneten Zustand, im wassergesättigten Zustand (Tränkung durch Kochen oder im Vakuum) und unter Wasser (hydrostatische Wägung) ermittelt. Problematisch ist die Bestimmung der Rohdichte an ungebrannten Körpern, weil sie im Wasser zerfallen würden. Für die Volumenbestimmung verwendet man deshalb in diesem Fall ein Quecksilber-Volumenometer, bei dem das verdrängte Quecksilber-Volumen ermittelt wird.