Kammerofen

Beschreibung

Kammerofen

Ein Kammerofen ist ein Hochtemperaturofen, der unter anderem in der Keramik zum Sintern von Erzeugnissen verwendet werden kann. Sein Innenraum wird durch kontrollierte Zufuhr von Wärmeenergie erhitzt. Die Erzeugung der hohen Temperaturen kann wahlweise durch elektrischen Strom oder Verbrennung von Brennstoffen (Gas, Öl) erfolgen. Meist werden Kammeröfen von der Seite beschickt, es gibt aber auch Kammeröfen, in die das Brenngut von oben eingeführt wird (Toplader). Eine Spezialversion sind Kammeröfen, bei denen das Brenngut von unten in den Brennraum eingebracht wird. Hier kann man wiederum unterscheiden zwischen Hubbodenofen und Haubenofen.

Auch ein Gradientenofen ist ein Kammerofen, der letztlich aus mehreren Kammern bestehen kann, in denen man unterschiedliche Maximaltemperaturen bei einem Brand erreicht. Öfen im Keramikinstitut