Härte nach Mohs

Beschreibung

Härte nach Mohs

Härte ist der Widerstand, den ein Körper dem Eindringen eines anderen Körpers entgegensetzt. Es gibt verschiedene Prüfmethoden. Die Härte nach Mohs wurde  nach Friedrich Mohs (1773–1839) benannt. Sie kommt vornehmlich in der Minera­logie und in der Keramik zum Einsatz und lässt sich nur durch das vergleichende Ritzen mit mehreren minera­lischen Werkstoffen ermitteln. Daher wird diese Härte manchmal auch „Ritzhärte“ genannt. (Bestimmung der Ritzhärte... an Roh- und Fertigglasuren, an keramischen Fliesen und Platten und an feinkeramischen Erzeugnissen)

Mineral

Härte (Mohs)

Bemerkungen

Talk

1

mit Fingernagel schabbar

Gips oder Halit

2

mit Fingernagel ritzbar

Calcit (Kalkspat)

3

mit Kupfermünze ritzbar

Fluorit (Flussspat)

4

mit Messer gut ritzbar

Apatit oder Mangan

5

mit Messer noch ritzbar; Zahnschmelz hat diesen Härtegrad

Orthoklas (Feldspat)

6

mit Stahlfeile ritzbar

Quarz

7

ritzt Fensterglas

Topas

8

 

Korund

9

Eine Variante von Korund ist Saphir.

Diamant

10

härtestes natürlich vorkommendes Mineral, SiC hat diesen Härtegrad